20 Juli 2011

Mädchenfreuden

"Taschen kann man immer brauchen!" denken wir uns Frauen alibimäßig. So ähnlich verhält es sich auch mit Mädchen und Haarspangen. Zumal ich immer wieder bemerke, dass sich unsere Spangerl wie von Zauberhand in Luft auflösen. Wo sind sie nur hin? Unter der Couch? Hat sie die Katze versteckt? Hmmm...ab und zu tauchen sie wieder auf, manchmal findet man sie nach Jahren wieder. Um der haarspangensuche ein Ende zu bereiten, habe ich die letzten Tage damit verbracht, buntige Spangen anzufertigen-gross und knallig, damit ich sie auch schnell wiederfinde!
Einige sind gleich in den Shop gewandert und Sophia begnügt sich mit dreien-das reicht allemal!




Ich bin regelrecht in eine Spangerlbastelwut verfallen, da mich ein momentaner grippaler Inferkt an das Zuhause fesselt-was ich aufgrund des trüben Wetters gar nicht so schlimm finde.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!