06 Februar 2016

Igel Kuschel-Pullunder


Lange Zeit konnte ich nichts mit ihnen anfangen: mit Pullundern. Ob es an vergangen Zeiten liegt und dem Charakter, der ihnen dadurch zuteil wurde, kann ich nicht genau beurteilen. Eins stand jedoch für mich fest: so ein Pullunder sieht altmodisch aus. Ob mit großen Karomustern in Strick versehen und in Erdtönen gehalten war schlussendlich irrelevant, denn ich mochte mich einfach nicht mit ihnen anfreunden. Nun, inzwischen hat sich meine Sichtweise eindeutig verändert, und ich musste feststellen: Pullunder sind definitiv alltagstauglich, praktisch, babyfreundlich,bequem UND stylisch. Für meinen ersten erprobten Schnitt habe ich Teddyfleece verwendet. Hoher Kuschelfaktor und supereinfach zu vernähen!
Und: potentielle Suchtgefahr!


Stoffe: Upcycling


Und was sagt der kleine Zwerg dazu? Ruben ist in Punkto Anziehen nicht immer bester Laune, besonders dann, wenn es um die Ärmel geht...das kann er gar nicht leiden und windet sich unter lautem Schreien in alle Richtungen, mit dem Ziel, dem unliebsamen Reingequetsche zu entgehen. Das bleibt ihm freilich bei den Pullundern erspart, und Kind und Mama sind zufrieden :-)

Upcycling wurde bei diesem Modell wieder groß geschrieben: für die Bündchen habe ich ein altes Damenshirt zerschnitten, der Fleece ist eine Wohndecke und die Appli war einmal ein Rock.


Klar, dass es nicht bei einem Modell geblieben ist...titantina im Nähfieber, aber in nächster Zeit gibt's bald auch wieder was für mich zu sehen...ein aktueller Schnitt hat es mir besonders angetan, und ich werde meine ersten Nähversuche mit Wollwalk wagen...bin schon sehr gespannt und freue mich, nach langem wieder einmal für mich zu nähen. Genauere Infos folgen!

Machts' gut!

Eure Tina