10 April 2012

Diy gefaltetes Haarband






Die Nähabstinenz hier im Blog täuscht. Ich war beinahe unentwegt nähtechnisch aktiv und habe sogar meine Freude am Vernähen von Jersey entdeckt. Und das ohne den Gebrauch einer Overlock. Die schlummert noch immer unangetastet am Dochboden ...
Ein kleines aber feines Nähprojekt ist für das Fräulein entstanden. Eines? Aber nein, gleich 3! Weil sich das Fräulein nie entscheiden kann und ich immer eine Alternative bei der Hand haben muss, bevor sie mir entfleucht. In weitem Bogen lauthals quietschend...sie haßt es, wenn an ihren Haaren herumgeflochten, gebürstet oder sonstwas wird. Ob sich das noch ändert?

Hier seht ihr übrigens ihre Haare wie könnte es anders sein in unfrisiertem Zustand.



Trüge sie kein Haarband, hängten ihr die Haare über die Augen bis zum Kinn. Was sie nicht weiters stört. Im Gegenteil.


Wie gesagt, es blieb natürlich nicht bei einem Single. Ein Trio aus etlichen Stoffresten und Knöpfen ist entstanden.



Die Anleitung für das Haarband findet ihr hier!





Kommentare:

  1. Ich finde das kleine Fräulein ganz entzückend mit ihren Locken und den schönen Bändern!

    LG Karin

    AntwortenLöschen
  2. das ist ein schönes Haarband, finde sogar das mit den Perlen ganz hübsch...muss ich nachmachen wenn dann meine Nähmaschine wieder da ist
    liebe Grüße Lubi

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!