06 Dezember 2012

Glitzerfedern

Wie könnte es anders sein: Das Fräulein mit ihren 3 Jahren liebt Glitzer in allen Varianten.
Obwohl unsere Deko an sich eher schlicht gehalten ist und ich auf jeglichen Weihnachtskitsch gerne verzichte, darf es zu Weihnachten glitzern.






Ursprünglich wollte ich damit eine Glitzerfedergirlande basteln, aber in der Vase gefallen sie mir einfach am besten und daher schaffe ich es nicht, sie voneinander zu trennen.




Hierfür verwendet man weisse Federn ("Indianerfedern" aus dem Bastelgeschäft wenn man keine eigenen auftreiben kann), deren Spitzen man mit Goldspray besprüht. Während der Spray noch nass ist, werden die Spitzen in einen Tiegel mit Glitzer (erhältlich im Bastelgeschäft) getaucht.

Anstatt Gold  macht sich sicherlich auch Silber schön.

Die Idee für die Glitzerfedern stammt übrigens von hier!

Kommentare:

  1. bei mir sind die Mädels gottseidank schon aus dieser Zeit heraus, obwohl wenn ich mir deine Federn so ansehe... will ich auch Glitzer :)

    AntwortenLöschen
  2. wooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooow (so hätte ich noch 30 zeilen füllen können)! wie schön ist das denn bitte?! meine güte, wie einfach man manchmal so ein hammer ergebnis haben kann, bin beeindruckt, glitzer und goldlack hab ich da um gleich zu starten aber keine federn... ah komm her du liebe taube am fensterbrett grugrugru... :) na gut da kauf ich dann doch lieber welche, also federn nicht tauben *gg*
    glg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaa!Ja, wenn es nur mehr WEISSE Tauben gäbe...dann wären sie uns allen wohl willkommener:)

      LG Tina

      Löschen
  3. Boah wow, ich bin ja nicht der Glitzer-muss-ich-haben-Typ, aber das gefällt mir richtig gut! Wo hast du denn die schönen Federn her?

    Einen lieben Gruß

    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vom Bastelladen...es sind "Indianerfedern" gemeinsam mit schwarzen Federn in einer Packung.

      Liebe Grüsse!

      Löschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: titantina(at)hotmail.com Infos zum Datenschutz auf diesem Blog