28 September 2013

Dinkel-Naan mit Kürbiscremesuppe und Zimt




Alles, was nur annähernd nach Fladenbrot aussieht, MUSS ich mal ausprobiert haben. Neben den guten alten Flecken aus Erdäpfelteig nach meiner Omas Rezept, sind im Hause titantina meine Dinkel-Naans eine heiß begehrte Brotalternative.



In Kombination mit der neu ertüftelte Kürbiscremesuppe ein Hit. Sogar bei Fräulein Giftzwergin, und das will was heißen!


Rezept für die Dinkel-Naans:

Zutaten: 

1,5 TL Backpulver
1 TL brauner Zucker
1 TL Germ
1 Becher Yoghurt fettarm
Prise Kumin/Kreuzkümmel
1 TL Salz
480 g Dinkelmehl
30ml heisses Wasser
230 ml Milch
Petersilie

Zucker in heissem Wasser unter Umrühren auflösen. Germ dazugeben und do lange umrühren, bis sie aufgelöst ist. Beiseite stellen und 10min rasten lassen.
Backpulver und Mehl unterrüchren, kneten. Mich erwärmen, gemeinsam mit dem Yoghurt dazugeben und mit den Händen gut kneten. Am besten 1h an einem warmen Platz oder auch über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. Teig in ovaler Form ausrollen, maximal 0,5-1 cm Dicke.  Auf beiden Seiten mit Butter oder Olivenöl und Cumin bepinseln. In einer heißen Pfanne ca.3 min auf jeder Seite anbraten. Mit Petersilie bestreuen.
Fertig!


Passend zum Naan wollte ich auch der Kürbiscremesuppe einen Hauch Orient verpassen. Anstatt des herkömmlichen Rezepts mit Muskatnuss und Knoblauch, das zwar auch sehr bekömmlich ist, suchte ich aber nach dem gewissen Etwas. So sind noch ein paar wenige Zutaten neu hinzugekommen, und ich muss sagen,
es ist die beste Kürbissüppe aller Zeiten geworden!



Zutaten:

700ml Gemüsebrüche (Ich verwendete dazu 1,5 Suppenwürfel)
Brise Salz
1/2 Becher Schlagobers
1 Zwiebel
1/2 Knoblauch
1/2 EL Ingwer
1/4 EL Zimt
1/8 EL Muskatnuss gemahlen
470 ml  pürierter Hokkaido Kürbis
Peffer aus der Pfeffermühle
 Minze
Parmesan
Speckwürfel


Klein geschnittene Zwiebel und danach Knoblauch in einer Pfanne mit Rapsöl anschwitzen, bis sie bräunlich sind. Beiseite stellen.
Gemüsebrühe in einem grossen Topf mit den zerkleinerten Kürbisstücken samt Haut dünsten, bis sie weich sind. Dabei Deckel drauf lassen!
Kürbisstücke abseihen, die Gemüsebrühe wird aber benötigt, daher NICHT wegschütten. Während Kürbis auskühlt, Zwiebel und Knoblauch zur Brühe geben und auf kleiner Flamme weiterkochen lasssen. Den Kürbisstücken die Haut abziehen und zur Brühe geben. Alles mit einem Pürierstab pürieren, Gewürze und Schlagobers dazugeben.
Speckwürfel ohne Öl in einer Pfanne ca.5min anbraten bis sie knusprig sind.

Suppe mit geriebenem Parmesan, Speckwürfeln, Minzblättern und Naan servieren.


                                            MMMMmmmmmmmhh...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!