05 Oktober 2013

auf Parasolsuche

Ehrlich gesagt zählt Schwammerlsuchen nicht so wirklich zu meinen Leidenschaften. Im Gegensatz zu Herrn W., der jede freie Minute pilzesuchend im Wald verbringen könnte.



Als ich jedoch die vielen Grasflächen in einem Waldstück erspähte, die im Gegenlicht die Herbstsonne auffingen, wagte auch ich mich aus dom Auto. Bewaffnet mit einem Karton und der Kamera.



Und Fräulein Giftzwergin mit im Gepäck. Ich muss sagen, es hat sich gelohnt! Parasolsuche ist um vielfaches spannender als Eierschwammerlsuchen (die man ja aufgrund ihrer Grösse und Farbe immer mit gelbem Laub verwechselt). Ein Parasol stellt duch seine optische Erscheinung (gross und weiss) alles andere in den Schatten.


 

              Sind sie nicht putzig, die Fliegenpilze!

 




                  Fette Ausbeute. Ein Teil davon wurde als "gebackener Parasol" mit Sauce Tartar noch am Abend herausgebacken. Mmmmmhh.



Gebackener Parasol à la titantina:

Zutaten: 
Parasols
2 Eier
Vollkornbrösel
Roggenvollkornmehl
1/2 Zitrone


Parasol nicht waschen aber vorsichtig säubern-vor allem zwischen den Lamellen. Zuerst in Mehl, danach in den verquirlten Eiern mit einer Prise Salz und zum Schluss in den Bröseln welzen. In einer Pfanne in Rapsöl herausbacken. Mit Zitrone beträufeln.

Sauce Tartar a la titantina:
1/2 Becher fettarmes Joghurt
1/2 Becher Sauerrahm
2 EL Estragonsenf
Petersilie
2 Essiggurken
1 EL Kapern
1/4 Zwiebel

Joghurt, Senf und Rahm vermischen. Petersilie fein hacken und unterrühren. 2 Essiggurken, 1 EL Kapern und die Zwiebel fein hacken.



                             Achtung: Pilzesuchspiel. Entdeckt hir ihn?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!