02 Januar 2014

Polstermalerei

Kissen kann man nie genug haben, oder?
Da ich mich ja hin und wieder der Farbgebung des Wohnzimmers mit vollster Hingabe widme, mußten für die neue schwarz-weiss-Deko jede Menge neuer Kissen her.

Damit das Fräulein nicht mit einem faden Auge ihren Basteltisch im Nähzimmer hüten muss, machen wir so viele Dinge wie nur möglich gemeinsam und ich beziehe sie in jegliche Tätigkeit mit ein, was mitunter zwar etwas mehr Zeit und manchmal auch Nerven in Anspruch nimmt, aber dafür haben wir beide was davon! So handhaben wir das nicht nur beim Kochen sondern auch beim Kissenbemalen:



Ist er ihr nicht gut gelungen, der Familienpolster? 


v.l.n.r.: Herr W., Kirschenbaum, Mama und das Fräulein 


Der Polster hat einen Ehrenplatz in der schwarzweissen Polsterlandschaft erhalten, neben Federn, Pailletten ...



und der neuen weissen Eule um knappe 3 Euronen ein Schnäppchen aus Keramik. 


Auch bei den Ästen war mir das Fräulein behilflich. Wir haben sie mit weissem und goldenen Lack bemalt.

1 Kommentar:

  1. Zeit und Nerven :-) genau!
    Aber trotzdem unschlagbar, diese Momente - zumindest wenn sie vorbei sind ;-)

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!