03 Januar 2014

Wackel, Dackel

Der kuschelweiche altrosa Kord wurde von mir lange Zeit gehegt und gepflegt, allerdings  unbenutzt, ruhend in der obersten Lade des Nähzimmerschranks.



Warum nicht mal wieder was für das Fräulein nähen, so meine Eingebung, eben gerade jetzt, wo ich an die 2 Wochen der Arbeit fernbleiben darf. So verbringe ich in der freien Zeit, die ja ohnehin meistens keine freie Zeit ist sondern zum Großteil diversen Besuchen dient, zum Durchforsten von alten Schnittmustern und nebenbei will ich meinen Stoffvorrat, der sich allmählich dem Ende zuneigt, auf brauchbare Verwertung durchstöbern.



Wenn sich so manche frägt, was hier des Fräuleins Haupt ziert, so darf sie getrost zu Kenntnis nehmen, dass es sich hierbei nicht um extravaganten Kopfschmuck der Extraklasse handelt, sondern es baumelt lediglich eine Weihnachtssternenkette vom Kamin.


Beinahe die einzige Stelle im gesamten Haus, die trotz des Christbaumes vor dem Fenster von Licht durchflutet wird. Helle Plätze, sind leider auch hier im Winter rar gesät. Zum Leidwesen für meine Olympus *grummel*.




Der Wackel Dackel Rock ist übrigens der erste, den sie ganz ohne Meckern und Murren anzieht. Bei vielen anderen komme ich nicht mal zum Anprobieren geschweigeden wird mir nicht mal eine zweite Chance eingeräumt, ihn ihr nach Fertigstellung nur irgendwie schmackhaft zu machen.

Liegt wohl am Material!


 

Kommentare:

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!