14 April 2014

DiY Katzenspielzeug Piepmatz






Welcher Katzenbesitzer kennt das nicht: Die Katze langweilt sich alleine zu Tode, entweder weil sie keinen Spielgefährten hat oder weil sie momentan eben nur Unfug im Sinn oder sagen wir besser, ihren Spieltrieb ausleben will.

Wenn ich mich an die Zeiten in der Wohnung zurückerinnere, dann mit gemischten Gefühlen. Kater Merlin hatte nur eines im Sinn: Unfug anstellen und Menschen sekkieren. Und das bis aus Blut. Wörtlich genommen. Ob aus purer Langeweile oder Frust, das spielte in dem Augenblick keine Rolle.
So wurde ich- mit Betonung auf i-c-h tagtäglich um Punkt 3 Uhr in der Früh aus dem Schlaf gerissen während Herr W.selig neben mir schlummerte. Oder schlummern durfte. Wecker benötigte ich freilich keinen, da der Kater bis in der Früh ohnehin damit beschäftigt war, sich die allermöglichsten Spiele auszudenken. Und da war er Profi darin. Nach jahrelangem Training ist er in die Profiliga aufgestiegen.
Angefangen hat es mit Training Nummer 1:  Wimpern (meine nicht seine)  fixieren und hinpratzeln. unter Verwendung der Krallen wohlgemerkt.

In Nummer 2 profilierte er mit einer Steigerung: Hinter dem Bett verstecken und alle paar Minuten: Attacke aus dem hintersten Winkel und zwar mitten ins Gesicht oder wahlweise auf die Zehen.


Inzwischen ist aus der adrenalingeladenen Wohnungskatze mit Vielfachticks ein angenehmer wenn auch manchmal (für uns) unverständlich agierender Kater mit Freigang und zerfletterten Ohren geworden .

Nun wie auch immer. Wohnungskatze oder Katze mit Freilauf, für ein Spielchen zwischen Mensch und Tier ist immer Zeit.


Es ist auch für Nähanfänger total einfach, Katzenspielzeug aus nur ein paar wenigen Materialien und in wenigen Schritten selber herzustellen.




So habe ich es gemacht: 


Eine Schablone entwerfen und ausschneiden. Materialien beiseite legen: Stoff, Webband, Schelle/Glöckchen, Feder, Filzstück für Schnabel (Ich habe einfachkeitshalber den Filzbuchstaben "A" verwendet). Füllwatte.

Den Vogel gemäß der Abbildung zuschneiden. Webband und Schnabel platzieren und mitnähen. Wenden. Nun die Schwanzfedern in die Wendeöffnung stecken und mit kleiner Stichlänge von aussen feststeppen, dabei die Öffnung schließen. 
Mit Schelle und Füllwatte stopfen.  darauf achten, dass der Vogel nicht zu prall gestopft wird, da ansonsten die Schelle nicht so gut klingt. 
Wendeöffnung von aussen mit kleiner SL schließen. Fertig!



Zu guter Letzt werden noch ein paar Baldriantropfen hinaufgeträufelt. 
Belebt die Sinne der Katze:)


So, die Piepmätze sind fertig und wandern für kurze Zeit ab ins Säckchen, bevor die zukünftigen Besitzer die Vögelchen zum Fang auswerfen.



Das Säckchen ist aus Leinen und per Kartoffeldruck bestempelt. Auch ganz easy!

                                            Viel Spass beim Nachmachen!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!