16 Juli 2015

DiY Grid Print Polster


Wusstet ihr, dass der Grid Print Trend seinen Ursprung in den 60er Jahren hat? Ob Trend hin oder her, meine Schwäche für Mid Century Prints und allem, was in Punkto Design die vergangenen Epochen, insbesondere die 50er bis 70er streift, hat sich bereits in meinen frühesten Jugendjahren manifestiert, und hat bis heute Standfestigkeit bewiesen. Da ich einen Hauch Mod in Kombination mit einer Portion Edginess in dezentem Schwarz-Weiss in den Wohnraum bringen wollte, habe ich mich an dieses einfache Projekt gewagt. Die weisse Couch hat nämlich schon nach ein wenig Abwechslung geschrien. Da kam mir das graphische Muster einfach gelegen!


Am besten eignet sich dafür ein grober weißer Leinenstoff, da er für die gewünschte Strukturierung, die durch die Farbe im Anschluss entsteht, am besten geeignet ist. Denn genau diesen Effekt wollte ich erzielen: keine Regelmäßigkeit, sondern sichtbare Pinselstriche.

Ihr benötigt:

Weißen Leinenstoff für die Vorderseite und Rückseite eines Polsters je nach Wunschgröße
Borstenpinsel
Lineal und Bleistift/Schneiderkreide
Stoffmalfarbe in Schwarz
Zahnstocher






Macht sich nicht schlecht zwischen dem vielen Weiss und versteckt hinter dem Riesentrauss an pflückfrischen Sonnenblumen vom Feld nebenan, findet ihr nicht?

                                                        Und so habe ich es gemacht:


1&2 Vorderseite in der Größe des Kisseninlets zuschneiden. Bügeln und einen Raster bis zu den Kanten des Stoffes aufzeichnen.
3. Zuerst die Querstreifen der Länge nach nachpinseln (Achtung, nicht zu viel Farbe aufnehmen!). 4. Die Längsstreifen genauso aufmalen. Man tauscht nun den Pinsel gegen einen Zahnstocher ein.


Für noch mehr Struktur dünne Linien an den Seiten der Pinselstriche mit dem Zahnstocher zeichnen.
Gut trocknen lassen und von beiden Seiten bügeln. Das Kissen nach Wunsch fertig nähen (ich nähe immer alle Kissen mit Hotelverschluss). 



                                          Habt noch einen schönen Sommertag! Eure



Kommentare:

  1. Sieht toll aus. Wird auf jeden Fall ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  2. Moin Tina,
    was für eine tolle Idee.
    Es ist ja immer wieder erstaunlich was man mit einfachen Dingen zaubern kann. Ich werde es auf jeden Fall einmal ausprobieren.
    Lieben Dank für den Tipp und ein schönes Wochenende
    Sylke

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!