29 Juni 2016

Rezept: titantinas Melissen- Apfelsaft


Beim intensiv-aromatischen Duft der Zitronenmelisse liegt unweigerlich ein Hauch Sommer in der Luft. In Kombination mit Apfel, Zitrone und Pfefferminze schwingt Frische, Leichtigkeit und eine perfekte erfrischende Abkühlung für heiße Sommertage mit. Da im Hause titantina meist zum wertvollsten und gesündesten Getränk gegriffen wird, einfachem Leitungswasser, und das am besten kalt oder mit Kräutern direkt aus dem Garten angereichert, ist der selbstgemachte Saft eine willkommene Alternative.




Da ich schon auf ein wenig Erfahrung im Saftbrauen (Holundersaft und Rhabarbersirup) zurückgreifen kann, habe ich dieses Mal ein neues Rezept ertüftelt, in dem die Zitronenmelisse die Hauptrolle spielt.



Ihr benötigt:

1l Wasser
1kg Rohrzucker
ca. 6 hohe Stiele Zitronenmelisse 
ca. 3 hohe Stiele Minze 
2 Bio-Äpfel
2 Bio Zitronen
2 gestrichene TL Zitronensäure




Und so habe ich es gemacht:

1l Wasser abkochen und mit dem Zucker verrühren, bis sich dieser komplett aufgelöst hat. Einige Minuten abkühlen lassen. Inzwischen Äpfel mit Schale und Zitronen in Spalten schneiden. Ins Zuckerwasser geben. Die Kräuter gut waschen, abtropfen lassen. Die Stiele mit den Blättern etwas zerkleinern und dazugeben. Gut umrühren und in Zimmertemperatur 24h mit einem Geschirrtuch abgedeckt ziehen lassen. Nach 24h den Saft nochmals gut verrühren und das Fruchtfleisch der Zitronenscheiben auspressen. Durch ein waschmittelfreies Tuch abseihen und in saubere Flaschen füllen. Man erhält in etwas 1,5 Liter.


Der Saft schmeckt superlecker, ist ein absolutes Bio-Produkt und kommt sowohl bei uns als auch bei unseren Gästen sehr gut an. Am liebsten serviere ich ihn mit Melissenblättern und Eiswürfeln.

Der Saft ist trotz Verzicht auf Einsiedehilfe durch den Zuckeranteil mindestens 10 Tage haltbar, im Kühlschrank eventuell noch länger. Damit wertvolle Vitamine und Inhaltsstoffe nicht verloren gehen, wurde das Wasser zwar gekocht aber noch bevor es mit Kräutern und Äpfel/Zitronen angereichert wurde.

Da sich aufgrund des diesjährigen feucht-warmen Wetters die Kräuter auf der Steinmauer explosionsartig vermehren, werden wir das einfache und schnelle Rezept sicher noch einige Male ausprobieren, eventuell eine Abwandlung davon mit Limetten!

                                    Was ist denn euer liebster Durstlöscher im Sommer?


Ich verabschiede mich mit diesem Sommerrezept in eine kurze Urlaubspause und wünsche Euch einstweilen einen tollen Start in einen erholsamen, sonnigen Sommer!

                                                         Eure Tina







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!