25 Juni 2016

9 Monate Babyglück - Milestone Cards



9 Monate energiegeladene Babypower...und ein klein wenig Wehmut schwingt einstweilen unweigerlich mit. Unvorstellbar, dass sich der Goldjunge in nur wenigen Monaten in die Liga der Kleinkinder einreiht. Das Geburtserlebnis, die Erinnerung daran, die damit verbundenen Gefühle und Eindrücke sind so nah und spürbar, als wäre es erst gestern geschehen. Ganz anders ergeht es mir jedoch beim Anblick der Fotos, die ich im Ordner "1.Monat" archiviert habe. So weit entfernt erscheint mir der dort in die Kamera blickende Winzling, mal an mich wie ein kleines Päckchen gekauert oder in den Armen seiner großen stolzen Schwester. Und es stimmt, die Zeit, so aufregender und intensiver sie erlebt wird, umso schneller verfliegt sie.



das ist neu: ich habe den Eindruck, auch wenn er mit dem unwiderstehlichsten und charmantesten Lachen ein "NEIN" erwidert, so weiß er inzwischen ganz genau, dass es sich um ein Verbot handelt.
Ruben setzt sich mittlerweile zwischen dem Krabbeln von ganz alleine hin, was er voriges Monat noch nicht gemacht hat. Er versucht immer mehr, sich im Stand aufzuziehen und steht dann schon länger auf 2 Beinen.




Zahnen: in den letzten Tagen sind die 2 oberen Vorderzähne durchgebrochen. Auf die Frage, ob sich das Zahnen auf irgendeine Art und Weise bemerkbar machte, muss ich paradoxerweise mit den Schultern zucken. Ich habe weder beobachtet, dass es ihn schmerzt, noch dass er schlechter schläft oder weinerlicher/anstrengender ist als sonst.


 Im Gegenteil, er hat seinen alten Rhythmus zurückgefunden und schläft nun wieder um 18 Uhr ein. Biis auf die nächtlichen Stillpausen schäft er bis 6 oder auch 7 Uhr früh. Wache Phasen gibt es in der Nacht keine, und auch ich werde nicht aus dem Schlaf gerissen, um zu stillen, was auch daran liegt, dass er bei uns schläft. Nachdem wir in der Früh aufgestanden sind, lege ich mich noch genau eine Stunde mit ihm hin, und dann bin ich erst richtig fit.
Wir verwenden weder Zahngels noch andere schmerzlindernde Mittelchen. Jedoch ist die Babyzahnbürste im Dauereinsatz und wird heiß geliebt.



Da wird lautstark protestiert: nach wie vor dasselbe Dilemma. Wickeln, An-und Ausziehen. Neu hinzugekommen: ein Verbot, z.B. wenn ich interveniere, wenn er Blumen ausrupft. In-den Autositz setzen und Sonnenhut aufsetzen sind auch ein No-Go.

Neue Erkenntnis: Herr W. ist während seines Schlafgehrituals draufgekommen, dass es hilft -vorausgesetzt Mini ist müde und zeigt diese Anzeichen klar und deutlich- wenn er ihn vom Wegkrabbeln aus dem Familienbett abhält und ihn sanft wieder auf seine Ursprungsposition trotz anfänglichen Widerstands zurück manövriert. So schläft er nach einigen Versuchen daumennuckelnd ein.



Lieblingsbeschäftigung: in Punkto Spielzeug ist bis auf einige wenige Ausnahmen, die Krawall verursachen und laut scheppern (Metalltopf auf Fliesen), alles von minderem Interesse. Alles, was nicht niet-und nagelfest ist muss hinunter geschmissen werden oder möglichst weit fallen (Bauklötze, Essen). Am allerbesten gefällt es ihm jedoch, mich als Kletterturm zu benutzen, mich an den Haaren zu ziehen, in die Nase zu bohren oder mit einem Fingernagel (es findet sich immer einer, der zu lang ist) zu kratzen. Autsch!
Er liebt es, wenn ich staubsauge oder den Staubsaugerroboter einschalte. Dann nimmt er zielstrebig und sehr vehement die Verfolgung auf. Was ihm hierbei im Wege steht, wird unsanft beiseite geschubst. Nichts ist vor ihm sicher, auch nicht das Fell des Hundes (die Katzen ergreifen inzwischen auf Nimmerwiedersehen die Flucht und lassen sich tagsüber gleich gar nicht mehr blicken, dafür wecken sie mich in den frühesten Morgenstunden am Fenster des Schlafzimmers am Fenstergitter scharrend- OMG).

Neue Anschaffungen: nach meinem geliebten Maursupi, einem zu kurzen Mei tai und meinem weniger geliebten Ergo habe ich mir über Willhaben einen Hop Tye angeschafft. Leider schnürt jedoch wider Erwarten der Bauchgurt so stark ein, dass ich diese Trage trotz toller breiter Schulterlösung und angenehmem Tragetuchstoff etwas unangenehm finde. Eventuell werde ich mir noch eine Variante mit Schnallen überlegen und den Hop Tye umnähen.
Für den nahenden Urlaub habe ich UV-Badebekleidung und eine Badekappe in 2-facher Ausführung besorgt, und finde es unerlässlich für den Strand und das Wasser. Auch eine aufklappbare Strandmuschel wird für Schatten sorgen.

Darauf freuen wir uns: auf den ersten Urlaub zu viert nach Schulschluss! Wir werden dieses Mal in heimischen Gefilden auf bewaldetem Ufer und kristallklarem Wasser campen.

Ich wünsche euch ein schönes heißes Sommerwochenende!

Eure Tina





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!