08 Oktober 2016

DiY Herbstkranz mit Physalis und Kräutern




Der Herbst hat dieses Jahr besonders lange auf sich warten lassen. Noch vor gut einer Woche wurden uns als Draufgabe für einen doch etwas kühleren Sommer als gewohnt ein paar heiße Sommertage beschert, was mich als Sonnenanbeterin natürlich mehr als gefreut hat. Während die Blätter des Nußbaumes auf unserer oberen Etage im Garten in sattem Gelb erstrahlten, verbrachten wir ein paar sommerlich angehauchte Tage im Sonnenschein. In der Hängematte baumelnd, barfuß im Sandkasten oder Naturmaterialien für ein herbstliches Mandala sammeln. Schaut unbedingt mal auf meinem Instagram vorbei, um euch über unseren Alltag am Laufenden zu halten!
Nachdem der Herbst in vollen Zügen mit plötzlichem unerwarteten Wetterumschwung begleitet von beinahe winterlichen Temperaturen, Einzug gehalten hat, war es Zeit, den Hortensienkranz gegen etwas Herbstliches einzutauschen. Gesagt, getan. Das Fräulein war wie immer drauf und dran, mir mit eifrigem Tatendrang zur Seite zu stehen. Physalis fand ich schon als Kind wunderschön, sei es wegen ihrer zarten Blüten oder wegen ihres knalligen Oranges. Sie sind für mich wie Kastanien, Nüsse oder Eicheln der Inbegriff des Herbstes, auch wenn sie bereits im August mit ihrem orangenen Blütentraum hierzulande bunte Farbtupfer in die Gärten zaubern.

Materialien:

Weidenkranz
Blumendraht
Zange
Kastanien, Physalis, Hagebutte
Bohrmaschine
Kräuter (hier: Rosmarin, Lavendel, Olivenkraut)
TIPP: es eigenen sich vor allem aromatische Kräuter, die einen intensiven Duft verströmen wie:
Salbei. Thymian, Majoran, etc.




Da ich meistens einen kleinen Racker entweder tragend auf dem Rücken oder in näherer Reichweite um mich habe, der drauf und dran ist, auf seinen noch etwas wackeligen zwei Beinen die Welt zu erkunden, sind einfache und kurze DIY-Projekte immer klar im Vorteil. Fortsetzungprojekte sind derzeit out, so auch wie Projekte, in denen Materialien zum Einsatz kommen, die schwer zu besorgen sind, oder für die Umwege in Kauf genommen werden müssten, so wie ein aussertourlicher Einkauf beispielsweise.

 Gemäß dem Motto: es macht Spaß, Kinder miteinzubinden und Materialien aus der Natur zu sammeln. So tankt man ganz nebenbei frische Luft, macht Bewegung und erspart sich eine Auszeit vor dem Fernseher! Sich kreativ zu betätigen sorgt ganz ungezwungen auch für zusätzlichen Lernstoff und wir lernen unterschiedlichen Pflanzen kennen!



So habe ich es gemacht:

 Kastanien mit einem passenden dünnen Bohraufsatz (Holz) durchbohren.
Abwechselnd Kastanien und Physalis auf einem Blumendraht durchfädeln und danach immer wieder durch das Geäst des Weidenkranzes durchfädeln, damit die Materialien auch gut halten und nicht zu weit durchhängen. Zum Schluss die Kräuter einzel
n stecken oder in kleinen Bündeln mit Draht umwickeln und im Geäst feststecken.

Fertig!



 Der Herbstkranz baumelt inzwischen schon auf dem Eingangstor, und ich bin echt begeistert, wie gut sich die Physalis trotz intensiven Regens in den letzten Tagen gehalten haben!

Was ist denn eure liebste Herbstbastelei? Welche Naturmaterialien mögt ihr am liebsten?


Wünsche euch ein schönes hoffentlich sonniges Herbstwochenende!

Eure Tina






Kommentare:

  1. Sieht toll aus! richtig herbstlich :)
    Ich wünschte ich wäre so kreativ!
    "In der Hängematte baumelnd, barfuß im Sandkasten oder Naturmaterialien für ein herbstliches Mandala sammeln."
    Hört sich nach einer super Zeit an :)
    Hab mir jetzt auch eine Hängematte bestellt, die sind einfach ein Synonym für "ich genieße das Leben" haha

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    das sieht sehr toll aus!

    MFG Philipp

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!