04 Januar 2017

Upcycling: aus Pulli werden Kleid & Legwarmers

Aus Pulli macht Kleid


Aus 1 mach 2!

Von manchen Kleidungsstücken kann und will man sich nicht trennen. Vor allem dann, wenn sie mit einem bestimmten Tragemoment in Verbindung gebracht werden, oder wie in diesem Beispiel, wenn sie schlichtweg zu schade für die Altkleidersammlung sind. Der Pulli aus Wolle mit winterlichem Norwegermuster ist ein Relikt aus dem Jahr 2000 und irgendwas, jedoch ist er mir inzwischen zu klein geworden. Lange habe ich ihn in der Schublade mit einigen anderen aus der "zuschadezumHergeben" -Rubrik  gehortet. Diesmal packte ich kurzerhand die Chance, dem Pulli ein neues Leben einzuhauchen und dem Fräulein ein neues Kleidungsstück anzufertigen. Aus den Ärmeln entstanden im Handumdrehen Legwarmers, die jedes Outfit aufpeppen und zusätzlich warm halten.





Das Upcycling Projekt ist auch für Nähanfänger geeignet, basiert auf einer low Budget Idee und soll zeigen, dass man mit geringem Aufwand und wenigen Arbeitsschritten ein neues und vor allem individuellen Kleidungsstück mit hohem Wiedererkennungswert und Wohlfühlfaktor besitzt, zaubern kann.





Material:

Pulli (Größe nicht relevant, meiner ist Größe S) mit Rundhalsausschnitt
Shirt in der passenden Größe des Kindes
Garn/Wolle für Bommel









So habe ich es gemacht:


Zu allererst am Kind Maß nehmen: von der Schulter bis knapp unter dem Nabel abmessen und die Länge auf das Shirt übertragen. Abschneiden. Die beliebige Länge des Kleides abmessen und Pulli abschneiden. Die Ärmel knapp unter den Achseln abschneiden.

Legwarmers

Das Bündchen ist in meinem Fall oben, daher muss das untere Ende versäubert und falls der Pulli nicht zu dick wird, die Kante nach innen geschlagen und von rechts abgesteppt werden. In meinem Fall mußte ich zur engeren Paßform den Ärmel Richtung offener Kante etwas enger nähen, da die Legwarmers ansonsten zu locker gesessen wären.

Offene Kanten immer mit Zickzackstich versäubern. Beim Jersey Shirt entfällt das Versäubern, da hier nichts ausfranst.
Extra

Applikation 

Aus einem Rest des Pullis ist auf Wunsch des Fräuleins eine Reh-Applikation entstanden. Hierfür einfach die gewünschte Kontur ausschneiden und mit Stecknadeln auf dem Shirt feststecken. Mit Zickzackstich (kleine Stichlänge!) fixieren. 

Bommelgürtel

Damit der Rockteil etwas gerafft werden kann, habe ich mit einer Nadel rund um den Bund knapp unterhalb der Naht eine dünne Jerseyschnur durchgefädelt, und vorne 2 Bommel angebracht.

Fertig ist das neue Winterkleid!


Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche!

Macht's gut!

Eure Tina






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!