29 März 2017

Upcycling: aus Gästehandtuch wird Latz


Manche Stoffe benötigt man nur für bestimmte Zwecke. So erging es mir bisher mit laminiertem Stoff und Frottee. Spätestens dann, wenn der ausgewählte Meter Stoff im Warenkorb landet, stellen sich mir die Fragen: "benötige ich genau für dieses eine Nähprojekt tatsächlich diesen einen Meter? Wäre doch ein halber Meter schon zu viel des Guten. Und für was genau könnte ich ihn noch verwenden?" Nicht allzu oft aber dennoch wurde der Rest der bestellten Ware ins hinterste Eck der zu hortenden weniger benutzten Stoffe verfrachtet.

Da Lätzchen im Hause titantina grundsätzlich immer Mangelware sind, kam kurzerhand die Idee auf, anstatt eines Frotteestoffes, den ich nicht extra kaufen wollte, doch im Sinne des Upcyclinggedankens, einen bereits vorhandenen zu verwenden. Dieses Maß passte bereits perfekt zu meinem Nähprojekt. Ein weiteres wichtiges Kriterium, nämlich, dass es aus Zeitmangel ruckzuck umzusetzen zu sein hatte, war gegeben.



Das Gästehandtuch schien prädestiniert für den Einsatz als Lätzchen. Und ich war froh, endlich einen vernünftigen Einsatz für das bis dato unbenutzte (seien wir mal ehrlich, wer benutzt eigentlich wirklich diese Miniaturausgaben von Handtüchern?) ausschließlich wegen des ansprechenden Designs gekaufte Stück Stoff gefunden zu haben.

Da die Minuten an der Nähmaschine momentan auch aufgrund der Tatsache, dass es unmöglich ist, neben einem sehr aktiven Kleinkind, das drauf und dran wäre, in der Zeit der Muße das gesamte Haus samt Mobiliar auf den Kopf zu stellen, sehr beschränkt ist, kommen mir diese wenigen kreativen Auszeiten neben dem turbulenten Mamaalltag sehr gelegen.



Gesagt, getan. Mein Plan war es, den Goldjungen in Punkto Latz auszutricksen. Denn ihr müßt wissen, dass er eine starke Abneigung gegen steife, für uns Elternteile bevorzugte abwaschbare Lätzchen hegt. Die gehen nämlich GAR nicht und werden unter lautstarkem Protest vom Hals gezerrt, was mir mitunter mehr Aufwischarbeit beschert als wenn die Mahlzeit ohne Latz eingenommen werden würde.

Benötigte Materialien

Gästehandtuch
Jerseyband (Rest zuschneiden)


So habe ich es gemacht:

Latz von einem bestehenden oder je nach Wunsch inklusive Nahtzugabe von ca. 1cm zuschneiden. Die offenen Kanten werden rundherum versäubert und auf die linke Seite nur ein Mal (da sonst der Stoff zu voluminös wird) umgeschlagen. Von links knappkantig absteppen, ausgenommen wird der Halsbereich. Schrägband aus Jersey (wahlweise auch Baumwolle, angenehmer ist jedoch Jersey;-) zuschneiden (Achtung: Dehnbarkeit!), sodass es mindestens 2cm dick ist, damit das Einfassen des Frottees leichter fällt. Die Mitte des Schrägbandes markieren und auf die Mitte des Halsausschnittes platzieren. Von dort aus jeweils nach links und rechts leicht gedehnt feststecken. Das gesamte Schrägband knappkantig in einem Rutsch festnähen.


                                                          Und fertig ist das gute Stück!

                Auf geht's in eine neue April Upcycling-Runde! Hier geht's lang zur Upcycling-Linkparty!

                                Ich wünsche euch eine schönen sonnige Frühlingswoche!

Eure Tina




1 Kommentar:

  1. das ist ein tolles projekt. denn lätzchen kann man echt nicht genug haben. ich denke, da werden noch welche folgen, oder? :D
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!