16 Februar 2018

Upcycling: DIY Baby Hose




Upcycling at it's easiest! Noch bevor es in die Babypause geht (wir sitzen bereits in den Startlöchern und sind gespannt, ob sich das Baby noch in die Liga der Februarbabys einreihen wird!), zeige ich euch ein kleines aber feines Baby Upcycling, nämlich wie aus einem simplen Jersey Shirt eine superbequeme neue Hose für's Baby entstanden ist.

Das Nähpojekt ist auch bestens für NähanfängerInnen geeignet, da der verwendete Schnitt sehr einfach umzusetzen ist, und wie ich meine, der einfachste Schnitt überhaupt unter den Babyhosen.
Ihr benötigt nämlich nur eine Naht! Der Schnitt wurde von mir bereits als Standardmodell für die Hosen des Goldjungen herangezogen, und kam auch schon für viele zu beschenkende Babys zum Einsatz.


Meine Ansprüche an eine Babyhose: bequem zu tragen, mit hohem Bund, mitwachsend und einfach zu kombinieren. Sie erfüllt sie alle. Und deswegen sind schon einige davon entstanden, denn in einer halben Stunde ist das Nähprojekt fertig! Bunt, neutral, uni, mit Muster, mit extrahohem Bund oder auch in Knickerbockerlänge für die warme Jahreszeit: die Hose ist so variabel und absolut passend für jede Jahreszeit. Mein nächstes Vorhaben: eine Hose aus Wollwalk für noch kühlere Tage in der Übergangszeit.

verlinkt: Kiddikram Sew Mini HAPPYrecycling 

Mein absoluter Lieblingsschnitt unter den unzähligen Freebooks aus dem Netz ist unübertrefflich in Punkto Passform und Einfachheit. Ihr wisst und ich wiederhole es immer wieder: ich bin aus Zeitgründen kein großer Fan von zeitintensiven Nähprojekten, und deshalb müssen diese erstens in absehbarem Zeitrahmen umsetzbar und einfach sein. Ich habe mich schon durch etliche Schnittmuster, sei es bezahlt oder als gratis Schnittmuster durchforstet und in die Tat umgesetzt, aber das Freebook RAS übertrifft alle, wie ich finde. Und nein, hier handelt es sich dezidiert nicht um Werbung, sondern rein um meinen persönlichen Erfahrungsschatz.

Tipp: Bei gestreiften Stoffen darauf achten, dass die Streifen beim Zusammennähen genau aufeinanderliegen.



Materialien

Jersey Shirt langarm (hier könnt ihr die Ärmel als Fußbündchen verwenden) oder kurzarm mindestens in Gr. S
Bündchen oder Jersey extra aus eurem Stofflager (für Bündchen)



So habe ich es gemacht:




Am besten das Shirt bügeln. Nehmt euer Schnittteil zur Hand und legt den Bruch exakt auf die seitliche Shirtnaht. Übertragt den Schnitt (Achtung:Nahtzugabe ist noch nicht enthalten) auf das Shirt und schneidet es aus. Je größer das Shirt desto mehr bleibt euch für die Bündchen übrig. Bei meinem Shirt in Gr. S war hierfür leider nichts mehr übrig. Aber dafür gibt es durch den Einsatz von andersfarbigen Bündchen mehr Kontrast.

Das Schnittmuster RAS findet ihr übrigens hier.



Noch mehr DIY Babysachen?

Wie ich einst für den Goldjungen ein upgecyceltes Set bestehend aus Halstuch und Babyhose nähte könnt ihr hier nachlesen.
Mein Babyset bestehend aus 3 FREEBOOKS findet ihr hier.
Bärig geht's beim Babyset mit der Monkey Pants zu.
Auch aus Denim lässt sich ein cooles Denim Upcycling Baby Projekt zaubern.
Etwas Weihnachtliches mit Rudi Rentier gefällig? Hier geht's lang!


Ich wünsche Euch ein happy sewing!

Eure Tina