13 Februar 2012

Frühlingsgefühle



Nicht nur unser Haus befindet sich in Aufbruchstimmung. Irgendwie habe ich die Tannenzweigendeko schon ziemlich satt. Obwohl das Thermometer heute Nacht auf frostige -17° kletterte, bin ich irgendwie schon in aufbrechender Frühlingstimmung.



Ich mag zwar den Schnee, das Rodeln und die eiskalte Luft, das glasklare Wasser, das zugefrorene dicke Eis auf dem Teich, aber ich verspüre schon wieder den Drang nach Veränderung. Zeit, den Hyazinthen, Krokussen, Narzissen beim Wachsen zuzusehen. Ich finde es faszinierend, wie sich Tag für Tag die Blätter  öffnen und die ersten zarten Blüten zum Vorschein kommen.








Unser Eßtisch hat erstmalig frühlingshaften Zuwachs erhalten. Hierfür habe ich einfache Trinkgläser umfunktioniert. Den untersten Teil mit Kieselsteinen befüllt, eine kleine Schicht Erde drauf und die Zwiebel rein. Für das kuschelige Drumherum habe ich ein passendes Rechteck aus grobem Fleece ausgeschnitten. Mit Camsnap versehen, fertig!
Die roten Gerberas sind ein Relikt aus einem Blumenstrauß. Ich finde es einfach schade, den ganzen Strauß auf einmal zu entsorgen, wenn die Mehrheit der Pflanzen schon krinkelig dahängen. Und viele Blumen halten sich doch länger. Es lebe der Recyclinggedanke :-)







Wünsch euch einen schönen Wochenstart!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!