11 August 2012

Hochzeits-DiY: Namenskarten mit Draht


Fälschlicherweise. Denn eigentlich zählt ja bereits die Verlobungskarte zum allerersten Bastelei. Und diese Trichter werden als Deko für das Buffet Verwendung finden und die Hochzeitstorte zieren.
Könnt ihr euch auch noch an das Ringkissen erinnern? Und auch das Blumenkind alias Fräulein Giftzwergin hat ihre Grundausstattung parat.

Also eigentlich wären wir dann bei Numero 5 angelangt.


 Numero 1 alias 5: Doppelpack.

Namenskärtchen + Süsse Nettigkeit= titantina's süsse Überraschung



Namenskärtchen als Druckauftrag sind für mich als DiY-Fetischistin ein No-Go. Auch wenn es so viele extrem schöne Varianten gibt. Aber sie sind mir einfach zu unpersönlich. Kalligraphie hat immer was Individuelles.



Ganz altmodisch mit Feder und Tintenfass. So enstehen immer die schönsten Schriftzüge finde ich.

Nach einer extremen Pechsträhne (Mottenalarm und Befall der gesamten Schokokugeln der bereits fertiggestellten Ration für 90 Personen) mußten Ferrero Rocher her.



Was hilft es, den vergangenen Mühen nachzujammern.



Mit Seidenpapier umwickelt sollen sie Leichtigkeit auf den Tischen verstreuen



und dabei durch Cupcake-Papierformen von hier Standfestigkeit beweisen.





Blumendraht gedreht, 



Kärtchen reingesteckt 




und fertig war die neue Ration.






OK, das ist die Schnellversion. Aber alles in allem wäre es ohne Zwischenfälle ein relative rasches Projekt gewesen:)


Noch auf der Suche nach passenden Namenskärtchen? Ich finde diese Variante auch sehr toll, da sehr effektiv und soo einfach (selbst erprobt). Auch diese ist einfach selberzumachen. Immer gut: Miniwäscheklammern und die Chalkboard Variante.

1 Kommentar:

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!