18 September 2012

T-Shirt-Polster recycling

Ehrlich gesagt, tu' ich mir immer verdammt schwer, den fertig aussortierten Kleidersack bei der Altkleidersammlung abzuliefern. Bevor er letzendlich im Container landet, fahre ich ihn gefühlte 3 Wochen im Auto spazieren, bis ich entscheide, ihn noch EIN einziges Mal durchzuforsten.




Ein Shirt hat die Flucht aus dem Altkleidersack geschafft: Ich gratuliere herzlich dem alten grauen verzogenen Shirt. Willkommen im trauten Heim, auf geht's in die zweite recycelte Lebensrunde:



1. Man nehme ein altes Shirt 2. Man schneide es unter den Ärmeln ab. 3. Man nehme Maß an dem Polsterinlet und übertrage die Maße auf das Shirt. 4. 3 Seiten absteppen.  Ihr seht: Das Shirt war total verzogen. Das ist gut so! Weiter unten seht ihr, warum.


5. An der 4.Seite eine Wendeöffnung lassen.6. Man nehme nun das abgeschnittene obere Teil des Shirts zur Hand 7. Der Halsausschnitt wird rundum mit mind. 2 cm abgeschnitten.Schneide eine Schulternaht auf und ab geht's ans Einkräuseln.


Auf die schiefe verzogene Naht, die an der Vorderseite zu sehen war, wird nun das eingekräuselte Band genäht. Eine Zierblume nach meiner Lieblingsanleitung und schon wurde dem alten verzogenen Shirt neues Leben eingehaucht.



Und ich muss gestehen, der Jerseypolster ist um einiges kuscheliger als der Herkömmliche!