23 November 2012

Lebkuchen Knetmasse selbstgemacht

Eine Knetmasse selber zu machen ist kein grosses Ding. So kam mir die Idee, das Standard-Rezept (das übrigens auch ganz ohne Alaun auskommt und trotzdem lange Haltbarkeit besitzt) ein bißchen abzuwandeln.

Ein bißchen Zimt, Muskatnuss, Gewürznelken und schon ist die Ĺebkuchenatrappe hergestellt und verbreitet zudem noch einen köstlichen Geruch in der Spielküche!




Mal sehen, was das Fräulein  dazu sagt...das ist nämlich bereits das Nikologeschenk. Süßigkeiten kriegt sie ohnehin schon so viele...da ist die Lebkuchenknetmasse eine länger haltende spielerische Alternative, oder nicht?




Ich habe die Zutaten allesamt aus dem Supermarkt, bzw.konnte ich ältere im hintersten Kücheneck fristende Gewürze endlich unter die Frau bringen. Die Gewürze sind gerieben, das pulvrige Orangenextrakt ist in der Backwarenabteilung erhältlich.



Mmmmmhhh... wie das duftet!!








Alle Zutaten vermengen und gut durchkneten, gegebenenfalls Mehl dazugeben!





Zur Aufbewahrung luftdicht verschließen, fertig!




Kommentare:

  1. schöne Idee! herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Halli Hallo,

    das ist ja eine tolle Idee! wir haben schon vieles selbst gemacht, Knete gehört aber nicht dazu (und ein großer Playdo-Freund bin ich nicht wirklich, bah). Ich nehme mal an, dass alles bis auf Gewürze das Grundrezept sind? Das kann man dann ja mit Pigmenten - theoretisch - einfärben...

    wird ausprobiert :-)

    Vielen Dank und liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,

      Ja, genau, bis auf die Gewürze, die in dem Fall auch dem Teig die braune Farbe geben, ist das das Grundrezept für die Bio-Knete. Du kannst den Grundteig mit Lebensmittelfarben einfärben, hab ich schon ausprobiert.
      LG Tina

      Löschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!