20 Juni 2013

DiY Blumenkistl

Während der Reha habe ich neben dem Filzen von Ketten etwas Neues für mich entdeckt:

die Serviettentechnik!

Unglaublich, wie groß deren Einsatzbereich in der Umgestaltung von Gegenständen ist. Und noch dazu so einfach!



Die Wetterfestigkeit ist durch den Serviettenkleberlack gegeben. Das nächste Mal werde ich einen farblosen Klarlack ausprobieren und berichten, wie es sich mit dieser wtas ökonomischeren Variante verhält.

Neben Blumentöpfen habe ich auch ein Holzkästchen verschönert, dass beinahe in der Feuerstelle Funken geschlagen hätte:


Der etwas Schäbige Zustand ist beabsichtigt und verleiht dem Kästchen einen gewissen Hauch an Nostalgie wie ich finde.






Wünsche euch einen schönen Sommertag!




Kommentare:

  1. Mit Serviettentechnik verbinde ich ehrlich gesagt nur richtig hässliche Sachen mit ganz schlimmen Mustern :)! Aber dein Kästchen ist sehr hübsch geworden...

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, richtig zum Gruseln sind diese Teddybären und was es da sonst noch auf dem Serviettenmarkt gibt. Hat mich anfangs auch abgeschreckt:)

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!