21 Juni 2013

Nachtkästchen vom Bauhof

Wie ihr wißt, habe ich ein ausgeprägtes Faible für altes Mobiliar. Ein altes Kästchen oder eine Kommode zu restaurieren haucht einem Gegestand mit Geschichte und Charakter neues Leben ein. Ich liebe den Stil, Altes mit Neuem zu kombinieren.
So haben Möbel vom grossen Schweden eine Allianz mit selbst restaurierten alten Möbeln gebildet und leben in friedlichem Beisammensein im Hause titantinas. Manchmal finde ich den rohen naturbelassenen Zustand im Sinne des "shabby chic" am Schönsten.

Anders erging es mir bei diesem Kästchen, dessen Lackierung zum Teil abgebröckelt war und so gar nicht in das ästhetische Schema des Wohnzimmers paßte.

Mit grobkörnigem Schleifpapier und jede Menge Lack ging es dem Kästchen an den Kragen...


...und das nicht nur ein Mal, sondern exakte 4 Schichten mußte ich autragen, da das Kästchen offensichtlich in einer Werkstatt gestanden hat und häßliche Flecken aufwies.
Der Porzellanknauf stammt vom Baumarkt, das Rankenmuster habe ich ohne Vorlage mithilfe eines weissen Eddingstiftes aufgezeichnet.


Ihr dürft gespannt sein: Weitere Umgestaltungen folgen in den kommenden Tagen!

1 Kommentar:

  1. Das Rankenmuster ist der Hammer, und das ohne Vorlage-WOW!
    Liebste Grüße von Susann

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!