17 Juli 2013

Gartenfreuden

Einfach ist es nicht, in unserem Garten ein Samenkorn zum Sprießen zu bringen. Der felsige Untergrund und das trockene Klima inmitten zahlreicher Steinmauern sind auch für einen Landschaftsgärtner wie Herr W eine Herausforderung. Von Jahr zu Jahr versuche ich mich aufs neue, diverse Saatgutmischungen, Pflänzchen und auch Blumen vom Wegesrand zu kultivieren. Kein einfaches Unterfangen, aber mit viel Liebe verbundene Anstrengungen. Und siehe da, im dritten Jahr exzessiven Herumprobierens unter diversesten Blütenstauden hat sich endlich einiges getan.







Das Fazit lautet: Winterharte Polsterstauden gedeihen in unserem Gartenklima am besten. Und natürlich die geliebten  Hauswurzen...und gelbe Wegbegleiter vom Strassenrand.

1 Kommentar:

  1. Ich mag die schlichten, wilden Blüten am liebsten. Toll sieht das aus!

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: titantina(at)hotmail.com Infos zum Datenschutz auf diesem Blog