16 Oktober 2013

Im Zwergenjackenfieber

Endlich mal eine Jacke nähen  so lautete eines meiner Vorsätze aus dem titantina'schen Nähzimmer, und das schon seit Jahren. Nur fehlte mir igendwie der Mut oder die Ausdauer oder was auch immer (vielleicht traute ich es mir auch nicht wirklich zu). Nun war es am Montag endlich so weit, als das Schnittmuster eintrudelte.





Wie immer eine Nummer zu groß (damit das Fräulein auch noch nächstes Jahr hineinpaßt) habe ich eine Prototyp- Apfeljacke aus Stoffresten eines sich auflassenden Handarbeitsgeschäftes mitten im tiefsten Waldviertel geschneidert. Ohne Nähpannen verlief es dieses Mal und ganz ohne Macken, wahrscheinlich dankenswerterweise von Frau Toscaminnis bebilderter detaillierter Anleitung. Sogar die Bündchen in Verbindung mit dem Innenfutter wurden super erklärt! Danke, Frau Toscaminni!



Noch angebtrieben von meinem Näheifer warte ich nun auf den bestellten Walk, damit Fräulein Giftzwergins Kirschjacke genäht werden kann. Eine Nummer oder doch lieber 2 Nummern grösser.




Kommentare:

  1. supersupercute ♥ und die ringelstrumpfhose dazu ist perfekt!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Andrea. Kann ich nur zurückgeben:Deine Jacken sind aber nicht zu toppen:)
      glg tina

      Löschen
  2. sehr süß, ich find solche zipfelkapuzen überhaupt immer am allerliebsten :)

    AntwortenLöschen
  3. wirklich toll!! Beide!!

    ganz liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!