09 Dezember 2013

Advent auf der Rosenburg

Nach 2 Jahren war es wieder so weit: die Rosenburg lockte uns mit einzigartiger mittelalterlicher Athmosphäre und dem Duft nach Glühwein, Tannennadeln und Lebkuchen.


Wir erinnerten uns zurück: vor 2 Jahren war es einer der wenigen Momente, die wir ohne dem Fräulein im Babyalter hatten. Wir spazierten durch die mittelalterlichen Torbögen auf dem humpeligen Steinpflaster





und genossen die Ruhe, die trotz des Adventmarktes hier vorherrschte. Ein Grund übrigens, wieso ich mich inzwischen vor gut besuchten vorweihnachtlichen Märkten für das heimelige Zuhause entscheide. Erstens kann ich dem Glühwein gar nichts ab (da verhält es sich mit dem Beerenpunsch anders:)) und zweitens kann ich es nicht ausstehen, wenn man sich durch Menschenmassen an die Marktstandln durchdrängeln muss. Mit den Jahren hat die Rosenburg leider auch den einen und anderen Touristenbus angekarrt, aber das wunderschöne Konzert und die Turmbläser machten vieles wett!


















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!