05 Februar 2014

Filzig

In meinen anfänglichen Nähversuchen vor ein paar Jahren lehnte ich bestimmtes Material kategorisch ab. Aus Angst vor Nähpannen oder prophylaktisch um den Motor der Maschine (ich besitze ja nicht gerade ein Standardmodell, sondern eine Billigsdorfervariante-wie wir Ösis jene Sparmaßnahmen gerne betiteln) nicht zu belasten....waren dicker Filz und Jersey (wenn dann sollte es schon eine Ovi sein!) ein No-Go. 

Inzwischen habe ich gelernt, mit beiden Materialen umzugehen und muss sagen: sie zählen inzwischen zu meinen Lieblingen. Jersey ist sehr zuvorkommend und verzeiht den gelegentlich in der Vorfreude überhapps genommenen Zuschnitt, indem er sich einfach zurechtziehen läßt. Und Filz, ja der Filz sticht vor allem in seiner dicken Variante hervor. Mit Ledernadeln eine regelrechte Freude, in zu verarbeiten!


                     So sind in einem Nährausch gleich ein paar Buchhüllen (alternativ: Kalenderhüllen) entstanden. Wenn ich es in den nächsten Tagen schaffe, sind sie allesamt in meinem kleinen Shop zu erwerben. Hier geht's lang!

1 Kommentar:

  1. Jersey hab ich ja schon für mich entdeckt - Filz ist noch ausständig :-)
    So feine Werke!

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!