27 April 2014

Urlaubsheim mit Flieder

Das Urlaubsheim im Hause titantina steht auf dem Kopf. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht den Anschein macht.



                ...Wofür hat man denn sonst sein Bildbearbeitungsprogramm.


Das Urlaubsheim? Für mich definitiv unser Haus als Rückzugsort.
Als Oase fürs Nichtstun in der Natur hoch oben im Garten, wo vielleicht hie und da ein Falkenjunges seine Kreise zieht. Ja, tatsächlich nistet in der benachbarten Umgebung eine Falkenmutter mit ihren Jungen. Wenn das nicht ein Indiz für die Qualität der (beinahe) unberührten Natur hier hoch oben zwischen den Weingärten ist!
Hier herrschen kein Trubel und keine Geschäftigkeit (wenn mal nicht die Nachbarskinder in versammelter Schar die Gegend unsicher machen und uns dankenswerterweise der Legion an Maikäfern zu Leibe rücken). 

Zählt der Maikäfer ja im Grunde zu den Nützlingen unter den Insekten, ist er hierzulande immer wieder im Frühling eine Plage, wenn man die zerfressenen jungen Triebe der zarten Blätter der Bäume unter die Lupe nimmt. Dann heißt es: Rauf auf den Baum und kräftig schütteln. Dann kann keiner dem Maikäferregen entkommen.


Als Deko mußte dieser Tage der Flieder herhalten. Obwohl er in der Frühlingssaison allseits als die Blüte schlechthin in der Vase Verwendung findet, zählt er, ob Weiss, Lila oder Violett zu meinen Favoriten.
Der frühlingshafte Gruß von Herrn W. vertströmt wohlriechendes Aroma, das nicht zu toppen ist und obenderin ist er ein strahlender Blickfang fürs Auge, nicht wahr?
Heute durfte er für eine Outdoor Fotosession nach draussen wandern und in der Frühlingssonne mit Levi um die Wette posieren.


Als Vase kam wieder mal meine geliebte Vintage-Milchkanne aus Email zum Einsatz.

So, und jetzt geht's ab in den Garten, die lang ersehnten Sonnenstrahlen einfangen!


Ich wünsch' euch einen schönen letzten Aprilsonntag!

Eure Tina







  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!