09 Mai 2014

Frisch von der Wiese

Ein Strauss wilder Klee hier, ein paar Gräser da, und schon summiert sich der anfänglich kleine Blumenstrauss vom Wegrand zu einem dicken kunterbunten Blumenstrauss.


Wie ihr wißt sind wir das ganze Jahr über eifrige Sammler von wild wachsenden Kräutern. Ich habe die Liebe zum Landleben, gegen das ich anfänglich widerspenstig reagierte, da ich zu meiner Studienzeit die Vorteile eines Stadtlebens voll auskostete, entdeckt. Zu einer Zeit, als wir mit dem damals 2-jährigen Fräulein die Flucht vor der Kleinstadt ergriffen und uns hier seßhaft machten. Inzwischen genieße ich jede Minute in der freien Natur. Ein Katzensprung, und man befindet sich mitten in der Pampa. 



So zählt es zu unserer täglichen Routine, einen Spaziergang durch Flora und Fauna zu unternehmen. Und nicht selten kehre ich mit ein paar auf dem Weg entdeckten Habseligkeiten heim.



Heute hat es mir als erstes der roasrote Rosenklee angetan. Gepaart mit Gräsern war der rustikal anmutende Feldstrauss beinahe perfekt. Aber irgendwie fehlten da noch ein paar Farbtupfer. Nach Lust & Laune wurde gepflückt und gepflückt... bis zu guter letzt
der Mohn auf dem Hang auftauchte, der mit seinem leuchtenden Rot den gesamten Hand dominierte.



Na, Lust auf einen Spaziergang durch Wiesen und Felder bekommen?

Ich begebe mich sicherlich morgen wieder auf die Reise!

Eure Tina