04 Juli 2014

Grüner Freitag: einfach Kamille


Es ist wieder so weit: Der grüne Freitag strotzt heute mit dem sonnig leuchtenden Gelb der Kamille. Ist euch schon aufgefallen, dass es hier im Blog seit kurzem ziemlich gelblastig zugeht? Das knallige Gelb der Kamille triumphiert über dem Camping Caravan D.i.Y. Und wieder mal sind es die Farben der Natur, die die strahlendeste Farbnuance hervorbringen.





Die Heilkräfte der echten Kamille  (lat. Matricaria chamomilla), deren Ursprung in Süd- und Osteurpoa liegt, werden seit Jahrhunderten geschätzt. So wird die Kamille als Heilkraut für Magen- und Darmbeschwerden verwendet und ihr wurde sogar im Jahr 1987 der Titel "Arzneipflanze des Jahres" verliehen.

Durch den Einsatz als universelles Allheilmittel gegen Infektionen jeglicher Art und vor allem auch aufgrund der magenberuhigenden Wikrung als Kamillentee haben der Kamille zum Erfolg in der pharmazeutischen Industrie verholfen.

Auf meinem letzten Spaziergang mit Levi durch die Weingärten stieg mir plötzlich ein intensiver Geruch in die Nase: der typische Geruch der echten Kamille. Ein Blick auf den Wegesrand bestätigte es mir: der Wegrand war gesäumt von unzähligen Kamillen. Stechendes Weiß gepaart mit dem Gelb der Kamille ließen die Peripherie neben dem Schotterweg erstrahlen.

Wie ihr wißt stoße ich auf meinen Spaziergängen immer wieder auf Pflänzchen wie der Kerbel, für die es sich lohnt, sie samt Wurzeln auszugraben und neu zu verpflanzen. Als optimaler Standort erwies sich für dieses Projekt die neue Kräutermauer, die ich euch vorige Woche vorgestellt habe. Nun darf sich die Kamille, die zu meinem Bedauern nur einjährig gedeiht, zu den anderen Kräutern in der Reihe dazugesellen. Und ich muss sagen, die macht sich gut da drinnen und verleiht dem Beet ein paar Farbkleckse.

Quelle: Wikipedia
Schaut euch mal bei Eva von Seidenfeins Blog um, dann seht ihr, wie man aus getrockneten Kamillenblüten Badefizzers herstellt. Da es sich meine Kamillenblüten vorerst in der knallgelben Vase gemütlich machen, steht das Sonnenbad dieses Wochenende noch bevor. Zuallererst genießen wir nämlich den Duft der Kamille und verpassen ihr als Augenschmaus einen Ehrenplatz im Wohnzimmer.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!