05 August 2014

Frozen Yoghurt mit Stachelbeeren


Frozen Yoghurt zählt unter den Eissorten zu meinen All-time-Favorites. Bringt man Eis generell schnell mal in Verbindung mit einer erfrischenden Kalorienbombe, so besticht einem beim gefrorenen Yoghurt das Gefühl, sich zumindest ansatzweise etwas Gesundes zuzuführen. Nun ja, mit Kalorien ist das immer so eine Sache, wenn Schlagobers oder Sahne mit dabei sind, aber das Gute daran ist: ich weiß, welche Zutaten mit im Spiel sind und dass auf die berühmt berüchtigten "E"s verzichtet wurde. Ein sehr ausschlaggebender Grund wie ich finde, da heutzutage mit unnötigen chemischen Zusatzstoffen nicht gerade sparsam umgegangen wird.


Mein Frozen Yoghurt ist in einem quasi experimentellen Kochprojekt entstanden, in dem ich aktuell vorhandene Zutaten kombinierte. Da ich leider keine Eismaschine mein eigen nenne, mischte ich die Zutaten ganz spartanisch in einer viereckigen Form, die hitze-und kälteresistent ist, zusammen. In nur wenigen (ca. 3 ) Stunden im Kühlschrank verfestigt sich die Masse und kann minimal zum Ausstechen mit einem Löffel in der Mikro erhitzt werden.



Der süß-saure Geschmack der Stachelbeeren, der auf  dem erhöhten Gehalt an Zitronen- und Apfelsäure beruht,  harmoniert geschmacklich gut mit dem süßen Eis und liefert zusätzliche Vitamine. Zudem wirkt die Stachelbeere appetitanregend und sie fördert die Verdauung. Die Stachelbeere, deren Ursprung im Himalaja liegt, ist reich an Vitamin C und an Ballaststoffen. In den ersten Jahrhunderten seit ihrer Kultivierung ab dem 14. Jht. wurde sie hauptsächlich in Klostergärten angebaut, weswegen sie den Beinamen Klosterbeere erhielt. Die Besonderheit der Beerenart ist, dass sie den höchsten Fruchtzuckergehalt unter allen Beerenfrüchten aufweist.

Eure


1 Kommentar:

  1. Weißt du was liebe Tina? Ich könnte den ganzen großen Becher auf einmal essen! Ein tolles Rezept! Das muss ich unbedingt ausprobieren. Ich bin ein absoluter Naturjoghurt-Fan und werde bestimmt meine Freude daran haben.

    Ganz liebe Grüße
    Nadja von filigarn

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!