22 September 2014

DiY Herbstkranz - titantinas Gartenecke



Oh bunter Herbst! Der Herbst regt wie keine andere Jahreszeit zum Basteln mit seinen Früchte aus der Natur an, findet ihr nicht auch? So verwundert es auch nicht, dass hier eine Bastelei nach der anderen ihren Weg in titantinas Gartenecke



findet. Im heutigen Herbst-DiY finden sowohl Pflanzen aus unserem Garten als auch Mitbringsel von einem Waldspaziergang einen Ehrenplatz auf titantinas Herbstkranz.





Lange Zeit war ich eher skeptisch gegenüber Kranzbinden, da ich bezweifelte, einen Kranz je wie eine Floristin binden zu können. Aber was soll ich sagen! Nichts einfacher als das, wenn man bestimmte Grundregeln berücksichtigt. Und, auch wenn ich einer gelernten Floristin in Punkto Taktik nicht die Hände reichen kann, es ist nicht immer Perfektion die zählt!
Meine Taktik besteht darin, alle Zutaten (ja, genauso wie bei einem Rezept) immer schichtweise und überlappend mit einer Hand festhalten und mit der anderen mit einem Blumendraht umwickeln. Als Basis verwende ich am liebsten Strohrohlinge, da das Material a) am Natürlichsten ist und b) man schnell ein Accessoire darin feststecken kann. Die Enden der Zweige etc. können durch die überlappende Vorgehensweise gut überdeckt werden. Zum Umwickeln verwende ich am liebsten Blumendraht, der auf einer Holzspule sitzt und dadurch optimal in der Handhabung ist.
Dickere Zweige werden am Anfang, also in den unteren Schichten zur Stabilisierung eingearbeitet, dünnere Zweige hingegen in die lockereren Stellen zur Füllung, damit es gleichmäßiger aussieht.
Immer darauf achten. dass kein Stroh durchblitzt. Mit kleinen Stücken von Zweigen, Gräsern etc. kann man im Nachhinein offene Stellen "ausbessern" und in die Drähte stecken, sodass die Schnittstellen darin verdeckt werden.


Das Tolle am Kranzbinden ist, dass uns auch die Kleinsten unter uns tatkräftig zur Seite stehen können und das Sammeln von den "Zutaten" immer eine beliebte Beschäftigung ist, die zudem auch noch Sinngehalt hat. So weiß auch das Fräulein, was Binsen sind und wo sie wachsen (die lieben Feuchtigkeit und sind auch in der Pampa immer in der Nähe von Teichen und Seen zu finden), was Pfarrerkapperl sind und wofür Hopfen neben Bier auch noch Verwendung finden kann. Ein Bastel- Highlight für Kinder sind natürlich immer Kastanien. Wenn man eine Bohrmaschine sein eigen nennen kann und den Umgang damit beherrscht (und das ist echt einfach!), entsteht im Nu eine aufgefädelte Kastanienkette. Wer das lieber händisch macht, ist auch mit dem günstigen Handbohrer gut bedient.

                                                 So, genug geplaudert. Nun ran ans Werk!


                                                       Et voilá, fertig ist der Herbstkranz!





Kommentare:

  1. Boah... ist der aber schön. Ich traue mich ja nie so recht ran an das Kranzbinden... da kaufe ich immer wieder welche im Blumenladen. Aber deiner ist wirklich ein Traum... den hätte ich sofort so gekauft!
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Lisa, das freut mich sehr:)
      glg

      Löschen
  2. Dein Kranz ist wirklich wunderschön! :-) Da bekommt man richtig Lust aufs Nachmachen! LG Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Superschön! Hier wird auch alles gesammelt, was der Herbst hergibt - nur gekränzt hab ich noch nicht ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Wow, der Kranz ist wunder-, wunderschön! So einen hätte ich auch gerne an unserer Haustüre!!!

    Liebste Grüße,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  5. wie wunder-wunderschön! richtig toll geworden und vielen dank für deinen besuch bei mir.
    hab mich sehr darüber gefreut. :-)

    bis bald und lg
    rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rebecca!
      Ich hatte große Freude damit, leider ist er viel zu schnell verwelkt:(
      lg tina

      Löschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!