27 Oktober 2014

DiY Ein Lächeln mit Pez

Buben mögen Autos. Flieger und Traktoren. Und alles, was durch akribische Mechanik fasziniert und sich fortbewegt und wenn möglich . Je lauter desto besser. Ein simples Klischee oder gar berechnende Verkaufsstrategie? Wie auch immer...wie ihr wisst bin ich ein großer Skeptiker der biologisch begründeten Rollenaufteilung, aber manchmal ist es einfach nicht zu übersehen. Schon gar nicht, wenn ich Herrn W. einen Besuch während seines Dienstes abstatte, und sich eine lange Schlange hibbeliger Jungs in freudiger Erwartung vor dem Rettungshubschrauber versammelt. Die Magie der Technik verbunden mit dem Mythos des heldenhaften Retters.



Wenn nun während eines Fotoshootings ein Mini-Flieger auf der Kamera thront, dann wird auch das Fräulein schwach. Und siehe da, sogar dem allertrotzigsten miesgelauntestn Fräulein (das nicht zu Unrecht den Beinamen Fräulein Giftzwergin trägt) ist ein Lächeln zu entlocken. Bestechung? Keineswegs! Ich nenn' es salopp Belohnung im Ausnahmefall. Genau richtig, um den Kleinsten unter uns für ein Shooting ein Lächeln zu entlocken oder sie im Zur-Kamera-Laufen einzufangen.




Der Petz Flieger ist aufklappbar und enthält natürlich viele Petzs, die allemal für ein Fotoshooting ausreichen, wenn man sie nicht bei jeder erdenklichen Gelegenheit verprasst. Und da se Vorsicht geboten, denn Petzs sind heiß begehrt, sag ich euch!


Da der untere Steg für den Blitzaufsatz meiner Nikon DRSL ein klein wenig zu breit war, habe ich den Kunststoff mit einer Schere etwas geschmälert. Raufgeklemmt, und fertig ist der Kameraflieger!





Kommentare:

  1. das ist ja eine klasse Idee, werd mir auch son Süßigkeitsspender für meine Kamera anschaffen, vieleicht gelingt es mir dann die Aufmersamkeit meiner Kids zu bekommen.
    lg Andrea

    AntwortenLöschen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: titantina(at)hotmail.com Infos zum Datenschutz auf diesem Blog