27 Februar 2015

Rezept: Bananenmuffins mit Schoko Himbeerkugeln


Experimentieren hat definitiv etwas Draufgängerisches. Könnte eventuell passieren, dass der Teig nicht optimal aufgeht oder dass er gar sitzenbleibt, wie man so schön sagt. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt, oder? Also habe ich mich an ein neues Experiment gewagt, denn alte gibt es ohnehin schon zur Genüge, und der Überraschungseffekt beim Gelingen ist ähnlich wie beim Fertigstellen eines gelungenen Nähprojekts. Während ich mit Argusauge das Fräulein bewachte, damit diese mir nicht die Schokokugeln aus der Verpackung stibitzte, habe ich mir gedanklich ein neues Muffins-Rezept zu Gemüte geführt.
Auf zwei Zutaten wollte ich nicht verzichten: Bananen und Buttermilch. Ich hatte nämlich die Erfahrung gemacht, dass die Muffins bei Zugabe von Buttermilch so schön fluffig werden.
Auch mit von der Partie: Fairtrade Himbeerherzen mit Schokolade!


Zutaten

2 Bananen
Saft 1/2 Zitrone
1 Pkg. Billa Corso Himbeerherzen geviertelt
200 ml Buttermilch
1 Ei
125g brauner Zucker
6 EL Öl
1 TL Natron
1TL Backpulver
1 Prise Salz


Die Orchideenblüten, die ihr auf den Fotos vom Valentinstagswochenende seht (ja, so lange habe ich den heutigen Post bereits in petto!), sind übrigens ein Geschenk vom Herrn des Hauses. Sie haben bis heute weder an Strahlkraft noch an Vitalität verloren. Schön, oder?


Die Muffins sind übrigens so locker leicht wie erwartet geworden. Ein wenig crunchy und leicht säuerlich durch die Himbeerkugeln (die das Fräulein rausgekrümelt hat wie Rosinen *lol*).



Wünsch' euch ein schönes Wochenende!