08 Mai 2016

Neu im Hause titantina - Babyschaukel *Produktplatzierung

Wenn ich mich an meine Kindheit zurückerinnere und gefragt werden würde, was meine Lieblingsbeschäftigung gewesen sei, dann würde unter anderem das Wort "schaukeln" fallen. Schaukeln hat mich entspannt, wenn ich einen anstrengenden Schultag hatte oder einen Konflikt austrug, wenn ich angespannt war und einfach mal "nichts" tun wollte, den Gedanken freien Lauf lassen wollte und mich dabei unglaublich frei fühlte. Ja, es hat schon was, dieses Schaukeln, und auch wenn mir jetzt, 30 Jahre später, immer ein wenig mulmig wird (ob das am Kreislauf liegen mag?), könnt ihr mich jederzeit auf einem verlassenen Spielplatz schaukelnd antreffen.





Bereits das Fräulein hatte in ihren Babyjahren großen Gefallen an einer Schaukel gefunden. Damals hatten wir eine Outdoor-Schaukel an einer Reckstange an der Türe montiert, und es wurde tagtäglich exzessiv geschaukelt, was das Zeug hielt.
Dieses Mal wollte ich jedoch eine richtige Indoor-Schaukel haben, da sich leider in unserem Garten keiner der vielen Baum dazu eignet. Also kam mir die Idee, eine Schaukel im Innenbereich, und zwar in einem Raum, in dem ich mich zum Großteil des Tages aufhielt, zu montieren. Da unser Haus von einem massiven Holztram an der Decke durchzogen wird, eignet sich dieser perfekt zur Montage einer Schaukel, und auch ein Raum war schnell gefunden, um den Goldjungen ein wenig aufzuheitern, während sich Mama an Topf und Kochlöffel betätigt. Denn das ist momentan kein einfaches Unterfangen. Der Goldjungen hat es seit kurzem besonders eilig, und macht krabbelnd den Boden der Küche unsicher, sodass weder Hund, Katze noch Krümel oder vor ihm sicher sind.

Als ich mich im Schaukelrepertoire und dem Kletterturm - Angebot umsah, habe ich mich auf Anhieb in das Design der Pferdeschaukel verliebt. Die Schaukel, die aus Naturmaterial besteht, stach aus dem Schaukeldschungel durch das schlichte und doch ansprechende und witzige Design sofort hervor. Da die Schaukel komplett zusammengebaut inkl. Ringen und Seil geliefert wurde, war sie auch in Kürze mit den entsprechenden Haken montiert.
Das unbehandelte Holz empfinde ich nicht nur optisch als den größten Pluspunkt, da es dieses Mal keine Kunststoffschaukel sein sollte, sondern dezidiert eine Holz-Schaukel. Sie ist perfekt verarbeitet, fühlt sich gut an und ist robust und stabil.
Die Rückenlehne ist etwas höher gearbeitet, damit das Baby besseren Halt hat. Ich empfehle aber unbedingt, die Schaukel erst ab Sitzalter zu verwenden, denn wie wir wissen, ist das übereilte Sitzen schädlich für die Wirbelsäule, und je besser die Rückenmuskulatur ausgeprägt ist, desto stabiler sitzt das Kind, und Schaukeln macht gleich doppelt so viel Spaß!
Neben dem Pferdchenkopf befinden sich sogar 2 Griffe für besseren Halt.



Vielen, vielen Dank an Wickey bzw. Fatmoose, die mir die Schaukel zur Verfügung gestellt haben!

Habt noch einen schönen Muttertag, ihr Lieben!

Eure Tina