04 Mai 2016

Upcycling: Off Shoulder Top & Tutorial


Man sieht sie momentan überall: Schulterfreie Tops. Ob Blusen, Kleider oder Shirts, sie verleihen jedem Outfit das gewisse Etwas und wirken immer irgendwie feminin und romantisch. Als ich den letzten Sack von Altkleidern erhielt (ja, ich habe da so eine tolle Connection, dass ich immer wieder in den Genuss von gar nicht so alter aber aussortierte Kleidung komme, hehe) waren darin etliche Hemden/Blusen, die sehr förmlich aussahen, und die ich aber viel zu schade fand, sie im finalen Altkleidercontainer zu entsorgen. Da ich nicht die klassische Hemdträgerin bin, fasste ich einen Plan: aufheben und in Kürze wird sich sicherlich eine Upcycling-Idee finden. Gesagt, getan...es dauerte nur einige Wochen, und der Entschluss stand fest: es wird dringend eine Off-Shoulder Bluse benötigt!


Happy Upcycling

Also ran an die Schere ohne viel zu überlegen aber mit konkretem Endresultat im Kopf. Ein wenig mulmlig wurde es mir aber dennoch, als ich in einem Anflug an Spontanität und Upcycling-Enthusiasmus Kragen und einen Teil von den Schultern kurzerhand abschnitt. Nun konnte entweder das gewünschte Top daraus werden, oder aber auch nicht! Und die einst wertvolle Bluse fände als misslungenes Upcycling-Relikt als Putzfetzen Verwendung, was freilich furchtbar schade wäre. Aber ich bin mir sicher, auch das wüsste ich zu verhindern :-)




Nun gut, im folgenden Beitrag könnt ihr sehen, dass ich die Kurve noch mal gekratzt habe, und dass mich das Endresultat letztendlich vollkommen überzeugt hat und sich obendrauf noch perfekt für Nähanfänger eignet. Ja, so soll das doch bestenfalls sein mit Upcycling und kurz gesäten Abenden mit krabbelndem Baby im Schlepptau, oder?


Ihr benötigt: 

Eine Bluse/Hemd
Schrägband 
Elastikband


Man nehme das Hemd und schneide beide Lagen (Vorder-und Rückseite) in einem Halbkreis unterhalb des Kragens und leicht nach oben geschwungen wenige Zentimeter unterhalb der Schulternaht. Die offene Kante rundherum mit Zickzackstich versäubern. Miss die Mitte der Rückseite und markiere sie. Schlage die Kante nur wenige 5mm nach links und bügle darüber. Wenige Zentimeter vor der Markierung stecke ein Schrägband (2cm) paßgenau und längs der Oberkante fest.Nähe einmal rundherum.


Nun nähe auch die untere Kante des Schrägbandes an die Bluse. Achtung: vergiß nicht, hier eine kleine Öffnung zu lassen zum Durchfädeln des Elastikbandes. Lege falls notwendig (Stoffüberschuss an der Bluse!) wie bei Puffärmeln den Stoff etwas in Falten. Fädle ein Elastikband (nimm davor Maß und miss den Umfang der Bluse an der Oberkante und schneide das Band etwa minus 10cm zu) mit Hilfe einer Sicherheitsnadel durch die Öffnung und verknote die Enden, die dann im Inneren des Schrägbandes verschwinden.

Voilá, fertig ist das Upcycling-Projekt!

Ich hoffe, es gefällt euch so gut wie mir!


Macht's gut und habt noch  eine sonnige Woche!

Eure Tina