17 Juni 2016

Kapok Matratzen - titantinas Wohntipp




Sie waren in Punkto Komfort nicht zu überbieten, waren variabel verstellbar, ein außergewöhnlicher Hingucker und obendrein zur Gänze aus Naturmaterialien hergestellt.



Als ich mich vor über 10 Jahren im Netz auf die Suche nach den pyramidenförmigen Kapokmatratzen begab, da ich Feuer und Flamme fing für die Auflagen eines Freundes, die dieser von einer Thailand-Reise mitgebracht hatte, war mir noch nicht bekannt, dass es sich um  Kapok Thaikissen handelte. Ich konnte mein Glück gar nicht fassen, als ich sie vor kurzem im Asia Wohnstudio entdeckte. Da waren sie!

Wie meine treuen LeserInnen wissen, ist es mir als Ethnologin mit großem Umweltbewußtsein seit jeher ein großes Anliegen, fair hergestellte Waren zu beziehen. Ein Zeichen in Richtung sozialer Gerechtigkeit zu setzen, hat für mich als Mutter von Kindern einen ganz besonderen Stellenwert. Billig produzierte Waren überschwemmen unseren Markt, und große Ketten lagern die Produktion in Billiglohnländer aus. Kommerzielle Massenproduktion steht leider an der Tagesordnung, und auch wenn das kollektive Bewusstsein für fair produzierte Waren allgemein ansteigt, finde ich es trotzdem unerlässlich, erneut ein Zeichen zu setzen. Für fair gehandelt Produkte, für qualitativ hochwertige Produkte, die von Hand nach traditionellem Handwerk von lokal ansässigen KleinproduzentInnen hergestellt werden. Ohne Zwischenhändler, für eine gerechte Bezahlung der kleinen Kooperativen. Für hochwertige Materialien, die von Hand gefertigt wurden, und zwar, ohne Monokulturen dafür anzulegen und mit dem Ziel, unsere Ressourcen zu schonen.






Was ist Kapok?

Kapok war mir bis vor kurzem kein Begriff. Eine Recherche ergab, dass der Kapok-Baum, ein südasiatischer bis zu 80m hoher Baum, Pflanzendaunen, sogenanntes Kapok trägt. Die Pflanzenfasern, die optisch der Baumwolle gleichen, werden von Hand geerntet und verarbeitet.

Feuchtigkeit wird durch die feine Wachshülle der Kapokfaser absorbiert, und somit ist die Auflage atmungsaktiv und formstabil. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Isoliereigenschaften kann sie auch auf kalten Böden eingesetzt werden.
Kapokfasern besitzen zudem die Eigenschaft, sich bei Sonnenlicht selbst zu reinigen und zu regenerieren.



Unsere Thaikissen sind ausklappbar und eigenen sich bestens für unseren neu gewonnen Outdoor Bereich: der fertiggestellten Terrasse, unserem grünen Wohnzimmer, wo sich aktuell ein Großteil unseres Tagesablaufes abspielt. Wir lieben es, dort unsere Seele baumeln zu lassen, während das Fräulein ein Buch liest, mit Freundinnen herumtobt, darauf schläft (ja, aktuell zieht sie die Auflage sogar ihrem Bett vor!) oder der Goldjunge sich seit neustem im Stehen erprobt.

Die Auflagen können im Handumdrehen in verschiedene Positionen gebracht werden, und sogar das Fräulein schafft es im Nu, aus der Liegefläche eine Sitzfläche zu zaubern.




Soziale Verträglichkeit 

Das Asia Wohnstudio kooperiert im Rahmen des staatlichen OTOP-Projekts mit ländlichen Familienbetrieben. Arbeitsbedingungen nach offiziellen Standards und der Wegfall von Zwischenhändlern soll den Kleinbetrieben aus dem Norden Thailands, die in engen freundschaftlichen Beziehungen mit dem Asia Wohnstudio stehen, das Überleben sichern.

Gefallen Euch die Thaikissen genauso gut wie mir?
 Was ist denn Eure liebstes Wohnaccessoire, um die Seele baumeln zu lassen und eine Runde Wohlfühlfaktor in euren (Familien)Alltag zu integrieren? 

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzliche bei Asia Wohnstudio für unsere unerlässlich 
gewordenen Kissen in unserem neu entstandenen Outdoorbereich bedanken!

Habt einen schönen hoffentlich sonnigen Start in das Wochenende nach den massenhaften Regengüssen der letzten Tage! Wir sind froh, wieder unsere Terrasse nutzen zu können!

Eure Tina




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!