28 August 2016

11 Monate Babyglück - Milestonecards

4 Wochen sind um. Die Zeit ist wie im Flug vergangen und der Goldjunge nähert sich im wahrsten Sinne des Wortes mit Riesenschritten seinem ersten Geburtstag!


In üblicher Manier gibt es mit etwas Verspätung die monatliche Milestonecards-Runde mit  Random-Baby-Mama-Geplaudere. Das elfte Monat hat viele tränen mit sich gebracht, und mir wurde wieder einmal bewusst, dass das Buch "Oh je ich wachse" zu Recht als Bibel auch für Mehrfachmamas anerkannt wird. Immer wieder krame ich den Schmöker hervor, um nachzulesen, welcher Schub für unruhige Zeiten sorgt, und ich komme dann zum Schluss, dass sowohl das Mamasein als auch das Babysein sehr anstrengend sein kann. Eigentlich theoretisch ganz logisch, mit welchen Fortschritten da so ein Baby zurechtkommen muss, jedoch zeigt uns die Praxis auch immer wieder, dass eine Riesenportion Energie, Gelassenheit und Zuversicht dafür aufgewendet werden muss. Nächte mit plötzlich wachem Baby an seiner Seite, das energiegeladener gar nicht sein kann und womöglich noch krabbelnd und sich wälzend alle Ecken und Enden des Bettes unsicher machen will indem es schonungslos über dein Gesicht drüber krabbelnd und die dabei den großen Zeh in die Nase steckt? Und nicht sich nicht selten in deinem Haar verheddert und aus Leibeskräften daran zieht?Willkommen im Club!



Was genau sich im 11. Monat bei uns getan hat, könnt ihr heute nachlesen.


Lieblingsbeschäftigung: Auf der Terrasse seine große Schwester, die auf dem Bobbycar sitzt, durch die Gegend schieben. Mithilfe von Anhalten alle möglichen Gegenstände herumschieben und gehen. Hochziehen und zur Musik tanzen.

Das ist neu: der Goldjunge erkennt schon einige Tiere beim Namen und versucht, Geräusche zu imitieren. Er richtet sich immer sicherer in den Stand auf und kann sich auch schon ohne Anhalten vom Boden zur Gänze aufrichten. Er "überquert" den Hund ohne auf irgendwelche Hindernisse Rücksicht zu nehmen. Bei Hindernissen kann er schon selber gut abschätzen, ob er lieber die Beine oder den Kopf voran nimmt. Neu ist auch, dass er sich total überstreckt, und das meist auch sehr abrupt, sodass man die eine oder andere Kopfnuss bekommt, wenn ihm etwas nicht in den Kram passt.



Das war schwierig: bedingt durch das Zahnen oder doch aus anderen Gründen, das weiß man ja nicht immer so genau, sind die Nächte wieder um ein Stück schwieriger. Stündliches Aufwachen und Stillen waren wieder angesagt, was ganz schön an meinem Energiereservoir gezehrt hat. Auch das Einschlafen gestaltete sich als ewig dauernde Prozedur mit "Zurücklegen" begleitet von lang anhaltenden Schreitiraden. Momentan stellt sich wieder ein besserer Rhythmus ein.

Das haben wir wieder probiert: das Fläschchen zu geben. Ein Aptamil wurde gekauft und verschiedenste Flaschenaufsätze (u.a. diverse von Goldi) ausprobiert, aber der Goldjunge hat vehementest unter lautstarkem Gekreische verweigert. Und zwar einen nach dem anderen. Erfolglos haben wir dann abgebrochen.




Neueste Anschaffung: ein Fahrradhelm. Mit meinem alten Stadtrad mit Mini im Gepäck durch die Gegend zu brausen ist toll! Vor allem im Sommer, wenn der Fahrtwind durch die Haare streift und man jederzeit einen Stopp in der Natur einlegen kann.

Da wird lautstark protestiert: nach dem Aufwachen vom Nachmittagsschläfchen. Je nach aktueller Laune bei einem "nein" von meiner Seite. Wenn ich mich von ihm entferne oder ihn dort absetze, wo er momentane gerade gar keine Lust hat.



Das haben wir geplant: Nach dem Babyschwimmkurs hatte ich eigentlich vor, keinen fixen Termin mehr einzuplanen, da ich vormittags desöfteren selbst eine kleine Auszeit nehme während das Fräulein in der Schule ist. Jedoch hat es sich ergeben, dass wir wie bereits mit dem Fräulein im Krabbelalter bei einer Spielgruppe des "Spielraums" dabei sein werden. Eine kleine aber feine Montessori angehauchte Gruppe basierend auf Emmi Pikler und Hengstenberg. Ich werde davon berichten!

Ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche, meine Lieben!

Eure Tina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!