06 Oktober 2017

Baby DIY- Vintage Häkel Bonnet



Das Häkelfieber packt mich immer zur selben Zeit. Weder im Frühling noch im Sommer überkommt mich die Lust, die Häkelnadeln zu schwingen. Ob es an den milden Temperaturen liegt, die mich an die frische Luft treiben, und ich Häkeln unweigerlich in Verbindung bringe mit dem Indoor Häkeln, ich bin mir da nicht so sicher. Das Häkeln hat für mich zweifelsohne einen sehr gemütlichen Charakter, und bei dem Gedanken daran kommen mir Bilder von Kachelofen, Couch, kuscheliger Decke und Temperatursturz in den Sinn.




Ja, Häkeln hat durchaus etwas Heimeliges und Meditatives an sich, und ich habe mit Anbeginn der Herbstsaison einen Wunsch verspürt, eine diese zauberhaften Vintage Mützen selbst zu häkeln. Ich hatte eine genaue Vorstellung im Kopf, und mit dieser habe ich mich auf die Suche nach einer kostenlosen Anleitung aus dem Netz begeben. Ich wurde nach ausgiebiger Recherche bei Ravelry fündig, und wusste sogleich: diese Erstlingshaube MUSS es werden, schnappte mir ein neues weiches Baumwollgarn mit hohem Merinoanteil, und ich hoffte insgeheim, die Häkelvorlage würde gut mit Nadel. und Garnstärke übereinstimmen. Ich entschied mich für die Merino Extrafine Silky Soft 120 bei einer Nadelstärke von 4mm. Übrigens, die Häkelgarne/Wolle erstehe ich  meistens im Ausverkauf bei unserem nah gelegenen Handarbeitsgeschäft. Dort kann ich die Wolle vor Ort befühlen und so einen ersten Eindruck über Verarbeitungsmöglichkeiten gewinnen, um sicher zu gehen, ob sich die Wolle in Punkto Qualität und Stärke auch für das ein oder andere Vorhaben eignet. Höchtes Augenmerk liegt bei Babyaccessoires natürlich auf angenehmem Tragekomfort: schön weich soll es sein und so natürlich wie möglich.





Das gute Stück war im Handumdrehen gehäkelt, und das Muster sieht auch durch den Einsatz der Puff-Flower am Hinterkopf sehr reizend aus. Doch als ich die Mütze fertiggestellt hatte, kamen die ersten berechtigten Zweifel in Punkto Größe auf. Anhand einer Neugeborenenmütze nahm ich erneut Maß, und musste feststellen, dass meine Häkelmütze tatsächlich etwas zu klein war, sowohl in Länge als auch in Breite. Die Lösung war schnell gefunden, und ich häkelte zum Abschluss zusätzlich 2 Reihen aus festen Maschen an den Halsausschnitt und fügte 2 Reihen des Musters in der Breite hinzu.                                         
                                                             Voila, nun passte sie perfekt!



Ihr könnt auch denken, dass es nicht bei dieser einen Haube blieb, denn ich wollte sicherheitshalber auch eine geschlechtsneutrale Alternative dazu haben. Es haben sich inzwischen einige Häkelvorlagen, allesamt freebies aus dem Netz, als absolute Favoriten mit Suchtfaktor erwiesen. Ich halte Euch am Laufenden!

                           Lasst mich wissen, welche Häkelvorlage zu Euren Favoriten zählt!



Habt ein schönes Herbstwochenende!

Eure Tina




Kommentare:

  1. Oh diese Farben! Ravelry ist auch mein Favorit❤

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gell! Dort gibt es so viele tolle Sachen, und ein tolles Angebot an Freebies!

    AntwortenLöschen

ich freue mich riesig, wenn du dir Zeit nimmst für jeden noch so kurzen Kommentar!